Wie effizientes Bug Tracking Ihre Conversion-Rates verbessert

Es gibt heutzutage vielfältige Möglichkeiten für ein Unternehmen, Conversion-Rates zu verbessern. Von einem ansprechenden Webauftritt über Inbound Marketing bis hin zu einem guten Kundenservice. Im heutigen Blog Post erklären wir, warum Sie Bug Tracking in Ihren Workflow integrieren sollten, um so auch Ihre Conversions zu verbessern.

Viel Spaß beim Lesen!

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Artikel ❤️

Was hat Bug Tracking mit Conversions zu tun?

Bug Tracking sollte, gerade wenn Sie ein digitales Produkt haben, in Ihren täglichen Workflow integriert sein.

Dabei unterscheide ich im folgenden zwischen aktivem und passivem Bug Tracking. Mit aktivem Bug Tracking meine ich die aktive Überprüfung Ihrer Website auf Browser-spezifische Fehler, funktionierende Links und einwandfreie Darstellung.

Gleichzeitig sollte es aber auch für Ihre Kunden die Möglichkeit geben, Fehler zu melden und Feedback zu hinterlassen. Das bezeichne ich als passives Bug Tracking.

Und hier liegt der springende Punkt: Unternehmen, die sich schnell und effizient um Fehlermeldungen und Feedback Ihrer Kunden kümmern, werden im Kundenservice und ganz allgemein positiver wahrgenommen.

Wenn man Bug Tracking als essenziellen Bestandteil von Kundenservice begreift, dann wird klar, warum effizientes Bug Tracking Conversion-Rates verbessert.

Aktives Bug Tracking

Aber auch aktives Bug Tracking erhöht mit ziemlicher Sicherheit Ihre Conversion-Rates, ist nur schwerer zu messen.

Warum?

User wollen möglichst einfache Abläufe und Prozesse, die funktionieren.

Wenn Sie aktives Bug Tracking betreiben, dann kommen Sie diesem Bedürfnis etwas näher und steigern damit auch die Kundenzufriedenheit und -loyalität.

Kunden, die auf Ihrer Website mühelos navigieren können, werden eher wiederkommen, als die, die auf nicht funktionierende Links oder nicht dargestellte Graphiken stoßen. Was sollten Sie also überprüfen?

Professionelles Design & einwandfreie Texte

Ein ansprechendes Design und sorgfältig formulierte Texte schaffen Vertrauen. Überprüfen Sie, dass Graphiken auch in verschiedenen Browsern richtig dargestellt werden und lassen Sie Ihre Website-Texte von mehreren Team-Mitgliedern und Beta-Tester gegenlesen.

Funktionierende Links

Ganz wichtig ist es, Links auf ihre Funktionalität zu überprüfen. Gerade wenn Links innerhalb eines Bestellprozesses nicht funktionieren, kann das den Verlust von wertvollen Conversions bedeuten. Überprüfen Sie Links innerhalb Ihrer Seite, aber ganz besonders auch die Weiterleitung zu externen Websites, wie z. B. zu Zahlungsanbietern wie Stripe, Sofort oder Paypall.

In Summe kann festgehalten werden, dass aktives Bug Tracking während des gesamten Design & Entwicklungsprozesses eine wichtige Rolle einnimmt. Je besser der Bug Tracking Ablauf während der Umsetzung funktioniert, umso weniger Bug Reports wird es nach Veröffentlichung der Website / App geben.

Bug tracking development

Passives Bug Tracking

Auch für die Fehlermeldungen und das Feedback Ihrer Kunden sollten Sie einen festen Ablauf haben, um so effizient und schnell Bugs zu bearbeiten. Die Bearbeitung von Kundenfeedback sollte nicht jedes Mal neu diskutiert werden, sondern fest in Ihre Arbeitsabläufe integriert sein.

Einfach und schnelles Bug Reporting

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, in Sekundenschnelle einen Bug Report zu erstellen. Wenn Kunden erst lange Formulare ausfüllen müssen, führt das dazu, dass Bug Reports abgebrochen werden, weil diese zu zeitaufwändig sind.

Geben Sie Ihren Kunden Rückmeldung

Richten Sie eine automatische E-Mail-Benachrichtigung ein, um Ihre Kunden darüber zu informieren, dass ihr Bug Report eingegangen ist. Melden Sie sich anschließend so schnell wie möglich bei Ihren Kunden, um mitzuteilen, dass ein Problem gelöst ist oder auch um sich für die Rückmeldung zu bedanken.

Bleiben Sie organisiert

Wichtig beim Bug Tracking ist, dass Sie ein System haben. Wir sind da sicher nicht unvoreingenommen, aber wir können Ihnen hierfür sehr das Usersnap Dashboard ans Herz legen.

Damit haben Sie einen Überblick über alle eingehenden Bug Reports und können diese verschiedenen Team-Mitgliedern zuweisen. Mit dem Label-Manager können Sie verschiedene Tags vergeben, wie z. B. “Bug”, “Improvement” oder “Idea”, das hilft bei der Prioritisierung der Aufgaben.

Bug Tracking label manager

Fazit

Bug Tracking ist ein kontinuierliches Unterfangen. Wenn man Bug Tracking als tägliche Aufgabe begreift und sowohl für aktives als auch passives Bug Tracking ein System hat, können sich Kundenzufriedenheit und damit gleichzeitig auch Conversions verbessern lassen.

Was sind Ihre Erfahrungen mit Bug Tracking? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar oder schreiben Sie uns auf Twitter. Wir freuen uns!

Sehen Sie sich doch auch unsere Slideshare-Präsentation zu diesem Thema an:

Wir von Usersnap hoffen, dieser Post hat Ihnen gefallen und freuen uns, wenn Sie uns auf Twitter folgen. Dort tweeten wir regelmäßig über Web Development, Webdesign und Kundenservice.

Usersnap ist ein Bug Tracking und Screenshot-Tool für jedes Webprojekt. Erhalten Sie sofort Feedback von Ihren Website-Besuchern. Jetzt kostenlos testen!

 

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Artikel ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.