Woran lässt sich ein sicheres WordPress-Theme erkennen?

Alle Webdesigner, Online-Unternehmer und aktive Internet User nutzen Content-Management-Systeme sehr gerne, weil diese ein universelles Werkezeug darstellen. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden CMS sind, sollten Sie unbedingt seine Features und wichtige Eigenschaften in Betracht nehmen. Wir müssen uns aber mit der Tatsache abfinden, dass WordPress weiterhin an der Spitze liegt und das vollste Vertrauen der User im Vergleich zu anderen CMS-Systemen genießt.

WordPress zählt zu einer der besten CMS-Plattformen für die Anfänger im Online und Startup-Unternehmen. Laut Statistik werden mehr als 25% aller Webseiten weltweit von WordPress betrieben, was für dessen Popularität und Attraktivität spricht.

Benutzerfreundlichkeit, eine große Vielfalt an Themes und Anpassung an Soziale Medien haben für Startups und Kleinunternehmen gezeigt, dass sich WordPress von anderen CMS-Systemen einfach abhebt.

Doch nach welchen Kriterien sollte man ein sicheres WordPress-Theme suchen? Kostet die Qualität immer Geld oder lässt sich eine erstaunliche Webseite vielleicht auch kostenlos aufbauen? Dieser Beitrag soll denjenigen helfen, die nach einem sicheren Theme suchen.

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Artikel ❤️

1. Standard – oder Premium-Themes

Die Entscheidung zwischen Standard- und Premium-Themes zählt zu einer der wichtigsten Aufgaben bei der Theme-Auswahl. Wenn Sie noch keine große Erfahrung mit WordPress gemacht haben, stellen Ihnen Standard-Themes eine gute Lösung bereit. Damit erhalten Sie eine bessere Vorstellung von diesem CMS. Es gibt viele Marktstellen, die WordPress kostenlos anbieten. Eine der sichersten ist z.B. WordPress.org

Premium WordPress-Themes haben vor allem erweiterte Funktionen, außergewöhnliche Aufbaumöglichkeiten (wie z.B. Farbpalette), einen sicheren Code und professionelle technische Unterstützung.

Für Premium WordPress-Themes muss man natürlich zahlen, aber es lohnt sich auf jeden Fall, für die Vorteile etwas tiefer in den Beutel zu greifen. Besonders für das Aussehen einer Webseite, das eine zentrale Rolle einnimmt, wenn Sie mit Ihrer Business-Idee im Internet auftreten möchten. Sehr viele ausländische und heimische Produzenten bieten zahlreiche Sammlungen der WordPress-Themes an, die schon viele Jahre von Usern beliebt sind. Um eine klare Idee zu bekommen, können Sie sich einige solcher Themes hier anschauen.

2. Premium und Qualität sind nicht das Gleiche

Das Wort Premium heißt nicht unbedingt Qualität, sondern dass es sich um kostenpflichtige Erweiterungen für ein Theme handelt. Die Themes im WordPress-Theme-Directory durchlaufen einen offiziellen Bewertungsprozess des Entwicklungsteams und auch die kostenlosen Themes müssen entsprechende Qualitätskriterien erfüllen.

Daher ist es sinnlos, zu behaupten, dass unsicher und kostenlos das Gleiche ist. Was jedoch gesagt werden muss, haben Premium-Themes eine eigene, erweiterte technische Unterstützung – auch wenn diese nicht unbedingt erstklassig sein muss.

3. Funktionen

Jedes Theme hat etwas Besonderes in sich und ist mit verschiedenen Funktionen ausgerüstet. Einige sind gut für Blogs geeignet, die anderen passen besser für Online-Shops. Sind Sie mit einem Theme vertraut und lernen jeden Tag seine neuen Funktionen kennen, dann kommen Sie Ihrem Ziel immer näher. Die Live-Demo oder die Beschreibung sollten über diese Angaben verfügen. Wenn diese aber fehlen, beantworten Sie sich zunächst einmal folgende Fragen. Sie können Ihnen weiterhin behilflich sein:

Welchen Seitentyp stellt das Theme dar?

Blog, Portfolio, Online-Shop, Magazin?

Gibt es dort gängige Komponenten?

Icons, Buttons, Pricing Tables

Verfügt das Theme über ein eingebautes WooCommerce-Plugin?

Viele Premium-Themes haben WooCommerce-Plugins, aber sie sind nicht immer ganz leicht sofort zu bemerken. Deshalb sollen Sie sich lieber die Live-Demo ansehen oder in der Theme-Beschreibung nachlesen, ob die Version des WooCommerce-Plugins und des WordPress-Themes auch kompatibel sind.

Gibt es da auch das Plugin für Mehrsprachigkeit?

Sie werden diese Funktion brauchen, wenn Sie planen, mit den fremdsprachigen Projekten aufzutreten. Entsprechende Informationen lassen sich normalerweise auch in der Theme-Beschreibung finden.

4 . Technische Unterstützung

SEO

Bildquelle: TemplateMonster-Sammlung

Die professionelle technische Unterstützung ist ein weiterer, wichtiger Punkt bei der Auswahl eines sicheren WordPress-Themes. Normalerweise lässt sich eine gute technische Unterstützung an Feedbacks der User erkennen. Diese Rückmeldungen sind in Ticket-Systemen, auf Foren oder Blogs, wo die User ihre Fragen an die Produzenten stellen können. Sie sollten dabei aber darauf achten, wann das jeweilige Feedback hinterlassen wurde.

Wenn die Frage lange unbeantwortet bleibt, weist das auf eine überlastete oder schwache technische Unterstützung hin.

5. Was bringt eine WordPress-Webseite?

Schließlich haben Sie eine definitive Entscheidung bezüglich des Themes getroffen, sei es ein Standard- oder Premium-Theme. Vor der Installation müssen Sie sich die Frage beantworten: Was ist Ihr Ziel? Anders gesagt, was möchten Sie mit ihrer Webseite erreichen? WordPress ist ein universelles Werkzeug und ermöglicht es Ihnen, verschiedene Ideen zu realisieren. Diese können Online-Shops, Portfolios, Blogs und vieles mehr sein. Weil ein bestimmtes Theme besser für die eine oder andere Tätigkeit passt, ist es natürlich nicht multifunktional. Es gibt aber auch Ausnahmen – die so genannten multifunktionalen Themes. Insofern müssen Sie einen festen Plan haben, was Sie mit Ihrer Webseite erreichen möchten, und ob das ausgesuchte Theme Ihre Bedürfnisse befriedigen kann.

6. Entscheidend ist die Quelle

Die allerwichtigste Frage im Zusammenhang mit einem sicheren WordPress-Theme ist die Frage „Wo wurde das Theme produziert?“. Kommen die Themes aus einem offiziellen WordPress-Katalog oder aus großen Marktstellen, ist man bezüglich der Webseite-Sicherheit tendenziell geschützt. Die WordPress-Erweiterungen durchlaufen hier einen Überprüfungsprozess, währenddessen man sie auf bestimmte Eigenschaften testet.

Man sollte sich dabei von zweifelhaften Katalogen und Nulled-Börsen zurückhalten. Da werden oft gehackte Versionen von Premium Themes angeboten. Diese Versionen sind nicht nur illegal, sondern beinhalten auch gefährliche Schad-Codes. Die verbindliche Empfehlung ist: meiden Sie solche dubiose Stellen!

Fazit.

Sichere Themes werden von professionellen Herstellern angeboten

Prinzipiell geht es bei der Bewertung der Theme-Sicherheit durch einen Einsteiger vor allem um die Zuverlässigkeit des Theme-Anbieters. Wurde das Theme von vielen Usern heruntergeladen und als positiv eingeschätzt und wird von Produzenten eine erweiterte Unterstützung und zusätzliche Informationen zu seinem Produkt angeboten, ist man tendenziell auf sicherer Seite.

Fällt Ihnen noch was zu dem Thema ein? Worauf sollte man bei der Auswahl von sicheren WordPress-Themes noch unbedingt achten? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Wir würden uns sehr über Ihr Feedback freuen!

Interessantes Thema? Teilen Sie diesen Artikel ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.